Schriftgröße: AAA

Dortmunder Entwicklungsscreening
für den Kindergarten

Unser Spendenkonto:

IBAN:
DE22 1405 2000 0301 0400 44
BIC:
NOLADE21LWL

Chronik

Stufe 1

  • Oktober 2008 Vorstellung des Projektes „Möglichkeiten und Inhalte des DESK 3-6 und die Erhebung der Daten“ durch Frau Dr. Karsten-Schäfer (Kinderärztin), Frau Dr. Haase (Kinderärztin) und Herrn Wagner (Geschäftsführer des Kinderzentrum Mecklenburg) auf einer Veranstaltung des Gesundheitsamtes vor 60 Teilnehmerinnen aus Schweriner Kitas
  • Dezember 2008 Gespräch mit dem Förderverein der Kinderklinik des Klinikums Schwerin (Helios) zur Unterstützung des Projektes
  • Januar 2009 Schreiben an die Oberbürgermeisterin der Stadt Schwerin mit Information zum Projekt, das in drei Stufen realisiert werden soll

 

Stufe 2

  • 22.01.2009 Durchführung der ersten Schulung für Erzieher/innen
  • 9 Schulungen im Jahr 2009
  • 228 Erzieher/innen aus 33 Kitas wurden geschult
  • darunter waren 28 Kitas aus der Stadt Schwerin, ;davon beteiligten sich 17 Kitas am Projekt
  • die Auswertung der erhobenen Daten wurde im Sommer 2010 abgeschlossen
  • die Ergebnisse wurden jeder Kita individuell zur Verfügung gestellt
  • die anonymisierte statistische Auswertung aller 17 Kitas wurde an das Ministerium für Gesundheit und Soziales und an die Oberbürgermeisterin der Stadt Schwerin zur Information übergeben

 

Stufe 3

  • im September 2010 wurden Fragebögen zum Einsatz und zur Anwendung des DESK 3-6 an Erzieher/innen und Leiter/innen der Kitas übergeben
  • die Auswertung erfolgte im Oktober/November 2010 und wurde den einzelnen Kitas im Dezember 2010 zur Verfügung gestellt (Analyse von Problemen zu Handlungs-
  • orientierungen und zu Entwicklungsfördernden Maßnahmen)
  • Oktober bis Dezember 2010 Entwicklung eines „Konzeptes für die Qualifizierung von Fachkräften im Bereich der Kindertagesförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Anwendung des Dortmunder Entwicklungsscreening für den Kindergarten (DESK 3-6) und Übergabe an das Ministerium für Gesundheit und Soziales
  • im Februar 2011 waren Professor Dr. Tröster, Frau Dr. Flender und Diplom-Psychologin Frau Wolf (Entwickler des Dortmunder Entwicklungsscreening) von der Technischen Universität Dortmund im Kinderzentrum zu Gast
  • Treffen mit Kitas der Stadt Schwerin, des Umlandes und Vertretern des Ministeriums für Soziales und Kultur

    • Vorstellung der neusten Ergebnisse zum DESK
    • erste Informationen zur Neubearbeitung des DESK durch die Universität Dortmund

  • März 2011 Treffen mit den Grundschulleitern der Stadt Schwerin, um sie mit dem DESK bekanntzumachen
  • Mai 2011 zweites Treffen mit Professor Dr. Tröster (Universität Dortmund) und Vertretern aus ca. 30 Kitas

    • Ablauf der Neubearbeitungsstudie zum DESK wird vorgestellt
    • Erläuterungen zur Teilnahme von Kitas aus Schwerin und dem Umland

 

Stufe 4

  • Auswertung der Datenerhebung des Jahres 2010

    • Teilnahme von 14 Kitas der Stadt Schwerin

  • Juli/August 2011 stellt die Universität Dortmund stellt die Arbeitsbögen zur Neubearbeitung für die    Kitas bereit
  • die ersten Screenings beginnen und werden bis März/April 2012 durchgeführt

    • daran beteiligen sich 11 Kitas mit 580 Kindern

  • im April 2012 beginnt die Universität Dortmund mit der Auswertung der Daten
  • im gesamten Jahr 2011 wurden durch das Kinderzentrum Mecklenburg 12 Schulungen mit insgesamt fast 300 Teilnehmer/innen durchgeführt – diese waren zum größten Teil aus Kitas mit einer Förderung laut BeDo VO M-V
  • im Jahr 2012 wurden 7 Schulungen mit insgesamt 120 Teilnehmer/innen durchgeführt
  • ab dem Jahr 2013 führen wir je 2 Schulungen pro Jahr (Herbst) durch
  • weitere Schulungen z.B. für Teams führen wir nach Terminabsprache durch